The Adecco Group Deutschland
Zurück zur Übersicht

ADECCO STELLENINDEX: IN DIESEN BRANCHEN LOCKEN DIE BESTEN LÖHNE

 

  • Pflegefachkräfte können am ehesten mit einer übertariflichen Bezahlung rechnen
  • Nicht nur Akademiker haben hervorragende Gehaltsaussichten
  • Hohes Lohngefälle bei Führungskräften

Düsseldorf, 31. Oktober 2019: Bei der Jobentscheidung spielt die Gehaltsvorstellung des Arbeitnehmers oftmals eine entscheidende Rolle. In welchen Branchen und Positionen und mit welchen Qualifikationen dabei die höchsten Löhne winken, zeigt der aktuelle Stellenindex der Adecco Group. Die Experten des weltweit führenden Partners für Personallösungen haben für den Zeitraum Januar bis September 2019 die Gehaltsangaben in rund 2.700.000 Stellenanzeigen aus Printmedien und Online-Jobbörsen ausgewertet.

Wenig Gehaltstransparenz in Deutschland

Obwohl Arbeitnehmer einen klaren Wettbewerbsvorteil darin sehen, wenn Unternehmen das Gehalt bereits vor der Bewerbung offenlegen, ist auf dem gesamten deutschen Stellenmarkt nur wenig Transparenz bezüglich der Entlohnung zu erkennen. Gerade einmal 21 Prozent der Anzeigen im untersuchten Zeitraum enthielten die Begriffe Gehalt, Vergütung oder Bezahlung. Getreu dem Motto „über Geld spricht man nicht“ unterscheidet sich Deutschland in der Gehaltstransparenz noch sehr von anderen europäischen Ländern. Im Nachbarland Österreich sind die Unternehmen seit 2011 sogar verpflichtet, in ihren Ausschreibungen das Mindestbruttogehalt zu nennen.

Pflegefachkräftestellen sollen mit überdurchschnittlichem Gehalt attraktiver werden

In der Berufsgruppe Gesundheit, Medizin und Soziales wird mit einem Anteil von zwölf Prozent am häufigsten ein übertarifliches oder überdurchschnittliches Gehalt angeboten. Innerhalb dieser Berufsgruppe ist das Kriterium besonders bei Stellenangeboten für Pflegekräfte ausgeprägt (15 Prozent). Es folgen das Bauwesen und Handwerk mit elf Prozent aller Stellenanzeigen und das Hotel- und Gastgewerbe mit neun Prozent. Stellenanzeigen in der Berufsgruppe Marketing, PR und Werbung setzen hingegen auf andere Anreize als überdurchschnittliches Gehalt. Es wird nur bei einem Prozent der Anzeigen erwähnt.

Top-Manager, Vorstände und Geschäftsführer sind die Topverdiener

Die bestbezahlten Jobs sind für Managementpositionen in den Bereichen IT, Consulting, Wirtschaft und Finanzen sind in den großen Städten ausgeschrieben. Top-Manager, Vorstände und Geschäftsführer in Berlin, München oder Frankfurt, können in diesen Branchen laut Stellenanzeigen bis zu 65.000 Euro brutto monatlich verdienen. Auch Chefärzte können von einem Gehalt von 17.000 Euro pro Monat und mehr ausgehen. Doch gerade bei Führungskräften herrscht ein starkes Lohngefälle. Eine Führungsposition verspricht per se noch kein Top-Gehalt. So muss ein Restaurantleiter in Brandenburg mit einem eher unterdurchschnittlichen Gehalt von 2.000 Euro bis 2.500 Euro brutto monatlich rechnen.

Hervorragende Gehaltsaussichten …

Die Gehaltsliste der Fachkräfte mit einer akademischen Ausbildung führen Notärzte und Kinderärzte mit monatlichen 16.000 Euro brutto an. Es folgen Steuerberater (8.400 Euro brutto), Key Account Manager (8.400 Euro brutto), Marketing Manager (7.500 Euro brutto) und Pricing & Risk Manager (6.800 Euro brutto).

…nicht nur für Akademiker

Bei den gewerblichen Fachkräften können Elektriker und Elektroinstallateure von einem Bruttogehalt von rund 4.000 Euro ausgehen. Industrie- und Strukturmechaniker erhalten eine noch bessere Vergütung von ca. 4.200 Euro. Das Top-Gehalt in diesem Bereich erhalten jedoch die Servicetechniker, vorzugsweise jene die im Außendienst arbeiten (5.000 Euro brutto). Jobs, die bei Fachkräften mit Berufsausbildung am meisten Gehalt versprechen, sind unter anderem Fachinformatiker mit einem Monatsverdienst von knapp 5.000 Euro brutto, Fachkrankenpfleger in der Intensivpflege und Anästhesie sowie Fachkrankenschwester im Operationsdienst (jeweils 4.250 Euro Grundgehalt). Bei den Young Professionals sind Jobs aus der Berufsgruppe IT ebenfalls an erster Stelle: ein Junior Java Entwickler oder ein Junior ITSecurity Specialist kann in München bis zu 6.500 Euro brutto verdienen.

 

Pressekontakt The Adecco Group

Philipp Schmitz-Waters
+49 211 530653 527
Adeccogroup.com | Pressemitteilung | 31/10/19
Philipp.Schmitz-Waters@adeccogroup.com
www.adeccogroup.com
Facebook: facebook.com/theadeccogroup
Twitter: @AdeccoGroup

 

Über The Adecco Group

Die Adecco Group ist der weltweit führende Partner für Personallösungen. Wir bieten täglich über 700.000 Menschen dauerhafte und flexible Beschäftigungen. Mit mehr als 34.000 internen Mitarbeitern in 60 Ländern verwandeln wir die Welt der Arbeit mit jedem vermittelten Job. Unsere Kollegen versorgen mehr als 100.000 Unternehmen mit dem Talent, den HR-Services und der Spitzentechnologie, die sie brauchen, um in einer sich wandelnden Weltwirtschaft erfolgreich bestehen zu können. Als Fortune Global 500-Unternehmen gehen wir mit gutem Beispiel voran und schaffen gemeinsame Werte, die sozialen Bedürfnissen gerecht werden und gleichzeitig geschäftliche Innovationen vorantreiben. Unsere von Inklusivität, Fairness und Teamwork geprägte Kultur befähigt Einzelpersonen und Unternehmen, stärkt Volkswirtschaften und sorgt für die Schaffung besserer Gesellschaften. Diese Werte finden auch bei unseren Beschäftigten Anklang, die uns in der Liste der weltbesten Arbeitsplätze 2018 zur Nummer fünf gewählt haben. Wir schaffen Arbeit und Zukunft für alle.

Die Adecco Group ist in Zürich (Schweiz) ansässig. Die Adecco Group AG ist in der Schweiz registriert (ISIN: CH0012138605) und an der SIX Swiss Exchange (ADEN) notiert. Die Gruppe stützt sich auf acht Leitmarken: Adecco, Modis, Badenoch & Clark, Spring Professional bzw. DIS AG, Lee Hecht Harrison, Pontoon, Adia, YOSS und General Assembly.

Zurück zur Übersicht