The Adecco Group Deutschland
Zurück zur Übersicht

Zurück in den Arbeitsalltag: Mit Corona-Beschränkungen in eine neue Normalität?

Es gibt immer weniger Neuinfizierte in Deutschland und infolgedessen die ersten Lockerungen des Shutdowns. Einige Geschäfte haben wieder geöffnet und die Abschlussklassen dürfen wieder in die Schule gehen. Aber auch diese Öffnungen stehen unter den Vorsichtsmaßnahmen und Beeinträchtigungen der Corona-Pandemie. Der Sicherheitsabstand muss eingehalten werden, Desinfektionsmittel werden zur Verfügung gestellt, Schutzmasken sind zur Pflicht im öffentlichen Nahverkehr und in den Supermärkten geworden.

Viele Unternehmen, die ihre Mitarbeiter in Kurzarbeit oder ins Home-Office geschickt haben, erarbeiten Pläne, wie sie die Ausübung der Arbeiten und Schutzmaßnahmen für ihre Mitarbeiter in Einklang bringen können. Die Vermeidung einer zweiten Infektionswelle trotz Wiederaufnehmen der Produktion oder Aufgaben im Büro ist dabei ein zentraler Aspekt.

Unterstützung durch Personaldienstleister

Die Adecco Group möchte Unternehmen dabei mit ihrer Expertise unterstützen, denn wir haben Erfahrung in der Umsetzung von Gesundheits- und Schutzmaßnahmen für unsere Mitarbeiter und arbeiten außerdem mit unterschiedlichen Firmen aus unterschiedlichen Branchen zusammen. Wir kennen die Arbeitsmarktprozesse für verschiedene Sektoren und fungieren bereits in unserem Alltag als Vermittler zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber.

Angesichts der Dringlichkeit der Aufgabe sind wir mit den Personaldienstleistern Randstad NV und Manpower Group eine Allianz eingegangen. Gemeinsam möchten wir einen entscheidenden Beitrag zu diesem Vorbereitungsprozess auf die neue Normalität leisten und die sichere Rückkehr der Menschen an ihren Arbeitsplatz sowie die Wiederaufnahme des Betriebs und der Wirtschaft beschleunigen. Dazu möchten wir Arbeitgeber, Gewerkschaften und Nichtregierungsorganisationen zur Zusammenarbeit aufrufen und uns gleichzeitig an die Regierungen wenden, um Unterstützung, Förderung und Bestätigung für die Bemühungen zu erhalten.

Wir haben unser Vorhaben in einem Positionspapier zusammengefasst.

Corona-Pandemie verändert die Arbeitswelt

Gemeinsam mit den Unternehmen möchten wir einen Weg finden, wie Mitarbeiter ihre Arbeit ausführen können, ohne ihre Gesundheit aufs Spiel zu setzen, und wie Unternehmen sich den neuen Herausforderungen stellen können. Denn die Arbeitswelt hat sich durch die Corona-Epidemie verändert. Nicht nur das Modell Home-Office wird weiterhin eine große Rolle spielen, die derzeitige Ausnahmesituation könnte zudem ein Anstoß zur Digitalisierung von Prozessen und vor allen Dingen der Etablierung der ortsunabhängigen Zusammenarbeit von Mitarbeitern sein. Waren vorher einige Führungskräfte skeptisch, ob ein Arbeiten ohne Anwesenheit im Büro und über Videokonferenzen möglich ist, beweist die Corona-Pandemie, dass es funktioniert. Und auch in Zukunft funktionieren kann.

In vielen Branchen muss ein Umdenken stattfinden. Nicht nur, weil sich Abläufe im Unternehmen verändern, sondern auch, weil die Kultur einen Wandel erfährt. Etwa das Führen von Mitarbeitern: Moderation ersetzt hierbei die Kontrolle, Freiräume werden wichtiger als Restriktionen. Außerdem werden Schutzmaßnahmen noch eine lange Zeit eine Rolle spielen, die Mitarbeiter müssen dadurch mehr Rücksicht aufeinander nehmen und Verständnis für schwierige Situationen der Kollegen etwa aufgrund der Kinderbetreuung zeigen.
Als Experte auf dem Arbeitsmarkt, Branchenspezialist und Arbeitgeber, der bereits in der Vergangenheit flexibel auf Veränderungen im Arbeitsmarkt reagiert hat und für den das Arbeiten der Zukunft kein Fremdwort ist, hoffen wir, einen wichtigen Beitrag leisten zu können, um die Unternehmen auf ihrem Weg in die neue Normalität am Arbeitsplatz zu begleiten.

Zurück zur Übersicht